Informationen für Patienten

Cook & Chill

zu deutsch „Kochen und Küh­len“, ist ein rela­tiv neues Kon­zept der Gemein­schafts­ver­pfle­gung, wobei die Spei­sen­zu­be­rei­tung und Spei­sen­ver­tei­lung räum­lich und zeit­lich ent­kop­pelt erfolgt. Der Pro­duk­ti­ons­ab­lauf ist dabei wie folgt aufgeteilt.

Cook-and-Cill
  1. Unsere Spei­sen berei­ten wir täg­lich frisch zu.
  2. In soge­nann­ten „Chil­lern“ küh­len wir Ihre Essen behut­sam auf + 3°C ab.
  3. Danach wird das Essen – ohne Unter­bre­chung der Kühl­kette – ver­packt und mit fri­schem Obst oder Roh­kost bzw. Nach­tisch ergänzt.
  4. Das Lie­fern der Menüs erfolgt durch das auto­ma­ti­sche Trans­port­sys­tem der Universitätsmedizin.
  5. Die Spei­sen wer­den erst unmit­tel­bar vor der Aus­gabe end­ge­gart und errei­chen dabei die Ver­zehr­tem­pe­ra­tur. Die­ser Pro­zess wird in der Fach­spra­che als Rege­ne­rie­rung bezeichnet.
  6. Das Ergeb­nis zau­bert unse­ren Köchen ein Lächeln ins Gesicht: Alles schmeckt und sieht aus, wie gerade eben frisch gekocht.